Was ist Mediation? Was macht die Mediatorin? Wie läuft die Mediation ab?

Was ist Mediation?

Treffen unterschiedliche Interessen, Zielsetzungen oder Werte aufeinander so entsteht eine schwierige Situation, die zu einem Konflikt führen kann. 

 

Mediation auch Konfliktmanagement oder Streitschlichtung genannt, ist ein außergerichtliches Verfahren um Konflikte zu lösen. 

 

Es handelt sich um ein strukturiertes, freiwilliges Verfahren zur konstruktiven Konfliktlösung, bei dem unabhängige Dritte die Konfliktparteien in ihrem Lösungsprozess begleiten. Die Konfliktparteien versuchen dabei, zu einer gemeinsamen Vereinbarung zu gelangen, die ihren persönlichen Bedürfnissen und Interessen entspricht.

Der allparteiliche Dritte, der Mediator, die Mediatorin, trifft keine eigenen Entscheidungen bezüglich des Konflikts, sondern ist lediglich für das Verfahren verantwortlich. 

Dies kann zwischen 2 Personen oder 2 Gruppen oder 1 Person und 1 Gruppe sein. Möglich ist ebenso ein Konfliktmanagement zwischen mehreren Gruppen bzw. Interessenvertretern.

 

Mediation ist

 

Freiwillig

 

Ergebnisoffen

 

Vertraulich

 

Freiwillig:

Eine Person, Interessenvertreter oder Gruppe nehmen freiwillig an einer Mediation teil. Beide Seiten müssen dem Verfahren zustimmen.

  

Ergebnisoffen:

 

Zu Beginn einer Mediation ist das Ergebnis noch nicht klar. Suchen Sie einen Moderator, der Ihre Ziele durchsetzen soll, so ist Mediation nicht die richtige Methode für Sie.   

 

Vertraulich:

 

Die Mediatorin ist seitens des Mediationsgesetzes zur Vertraulichkeit verpflichtet (MediationsG § 4 Verschwiegenheitspflicht)

 

Die Medianden vereinbaren gemeinsam, ob Inhalte und wenn ja, welche aus der Mediation, an andere Personen weiter gegeben werden dürfen.

  

Was macht die Mediatorin?

Die Mediatorin ist allparteilich, d.h., sie unterstützt alle an der Mediation beteiligten Personen

  

Die Mediatorin unterstützt die Medianden darin, Lösungen zu entwickeln, sie gibt keine Lösungen vor und entscheidet nicht.

 

Wie läuft das Streitschlichtungsverfahren ab?

 

Die Mediation ist ein strukturiertes Verfahren, dass sich in 5 Phasen einteilen lässt:

 

     Phase 1 Vorbereitung

           Vorgespräch und Klärung, ob eine Mediation für den konkreten Anlass hilfreich sein kann

 

     Phase 2 Konfliktanalyse

           Die Streitthemen erfassen

 

     Phase 3 Produktive Beilegung der Konflikte

           Erarbeitung von Lösungsmöglichkeiten

 

     Phase 4 Die Mediationsvereinbarung

           Lösungsumsetzung vereinbaren 

           Die Einigung wird schriftlich festgehalten

 

     Phase 5 Umsetzungsbegleitung (optional)

        Begleitung der Lösungsumsetzung, ggf. Unterstützung bei der Umsetzung

 

Verlauf der Verhandlung im Überblick